Brot backen ohne Mehl

Kein anderes Land lockt mit einer solchen Brotvielfalt wie Deutschland. Die Brotrezepte haben sich seit Beginn der Herstellung vor über 11000 Jahren stetig weiterentwickelt. Die traditionellen Sorten bestehen hauptsächlich aus Hefe- oder Sauerteig. Besonders köstlich schmeckt Brot ganz frisch und noch etwas warm aus dem Ofen. Ganz gleich, ob es mit einem süßen, herzhaften oder gar keinem Belag versehen ist – es ist ein ehrlicher und sattmachender Genuss. Doch kann man auch Brot ohne Mehl backen? Das klingt vielleicht etwas merkwürdig, denn eigentlich gehört Mehl doch immer ins Brot oder? Doch es gibt einige Rezepte bei denen man beim Brot backen durchaus auf das Mehl verzichten kann. Das gelingt auch sehr gut im Brotbackautomaten.

Warum ein Brot ohne Mehl backen?

Brot ohne Mehl ist besonders kraftvoll und energiereich. Es eignet sich perfekt für den kleinen aber auch für den großen Hunger. Sein verzehr gibt viel Energie, macht rasch satt und hält lange an. Es ist der perfekte Starter in den Tag, der ideale Snack für die Mittagspause und eine köstliche Beilage für die wohlverdiente Abendmahlzeit. Auch Allergiker, die beispielsweise keine Gluten vertragen, können von einem Brot ohne Mehl profitieren.

Sie werden staunen wie einfach das Brot backen ohne Mehl von der Hand geht. Die Hauptsache ist, die verwenden keine unnötigen Zusätze und Zucker. Nach Möglichkeit lassen sie eine knackige Kruste backen, dann bekommt es den letzten Kick.

Welche Zutaten können das Mehl beim Brot backen ersetzen?

Die Natur bietet zahlreiche Alternativen zum Mehl. Diese verleihen dem Brot nicht nur wertvolle Nähr- und Ballaststoffen, sondern machen es je nach Bedarf kernig oder weich, saftig oder leicht. Zu den verschiedenen Körnern, Nüsse und Samen gehören:

Haferflocken: Die Flocken werden aus dem vollen Korn hergestellt und verlieren nur die unverdaulichen Anteile. Sie sind reich an ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen, Mineralstoffen und Vitaminen. Sie sind der ideale Fitness- Food für aktive Menschen und eine optimale Alternative für das Brot backen ohne Mehl.

Sonnenblumenkerne: Die Kerne sind ein echter Super- Food. Sie enthalten u.a. viele Proteine, Fett, Magnesium, Vitamine E-, B1,3,6 sowie Eisen, Kupfer und Zink. Durch die Menge an ungesättigten Fettsäuren produziert der Körper kein schädliches LDL- Cholesterin, welches für verschiedenen Krankheiten verantwortlich gemacht wird. Der Biss ist besonders knackig und der Geschmack aromatisch.

Kürbiskerne: Die olivgrünen Kerne des Kürbisses sind vollgepackt mit Nährstoffen. Sie sind wahre Kraftpakete und rasch sättigend. Sie enthalten viel Zink, Magnesium, Eisen und Selen. Die Omega-3 Fettsäuren fördern die Denkleistung im Gehirn.

Leinsamen: Sie enthalten Schleimstoffe, die im Darm aufquellen und dadurch die Verdauung fördern. Um die volle Wirkung zu erhalten, sind die Samen für das Brot backen ohne Mehl aufzubrechen. Zudem enthslten sie die gesunden Omega-3- Fettsäuren.

Walnüsse oder Haselnüsse: Veganer schätzen die leckeren Power- Früchte besonders. Denn sie sind ballaststoffreich, Fett- und eiweißhaltig. Die ungesättigten Fettsäuren fördern die Konzentration und stärken das Herz. Nicht zuletzt machen sie das Brot kernig und saftig.

Chiasamen: Die Samen werden wegen ihren Antioxidantien geschätzt. Dazu sind sie reich an wertvollen Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen.

Übrigens: Bewahren Sie auch das Brot ohne Mehl im Brotkasten auf. So bleibt es circa 4-6 Tage frisch und lecker. Im Kasten wird es belüftet, schwitzt nicht und bleibt lange frisch. Alternativ kann es im Gefrierfach für einige Monate tiefgefroren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.