Skip to main content

Brotbackmischung: Test & Vergleich 09/2021 der besten Brotmischungen

Fertige Brotbackmischungen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Es ist eine schnelle und leckere Alternative zum Brot backen. Falls Du bereits eine Brotbackmaschine besitzt oder Dir überlegst, eine zu kaufen, wird Dir dieser Ratgeber helfen. Hier bekommst Du alles Wissenswerte über Brotbackmischungen zusammengefasst.

brotbackmischung

Mit einer Brotbackmischung kannst auch du schnell und einfach Brot backen.

Wozu eine Brotbackmischung? Vorteile und Anwendungsbereiche

Wer schon einmal selbst ein Brot gebacken hat, weiß, dass die Zubereitung des Teiges sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Dabei sind es nicht einmal die Zutaten, wie Weizenmehl, Salz, Hefe, Brotgewürz, die eine Herausforderung darstellen. Das Ruhen des Teiges von ungefähr 120 Minuten ist wohl der größte Zeitfresser.

Man hofft, die richtige Temperatur erwischt und den Teig nicht zu früh geknetet zu haben, sonst wird er nichts. Weitere 55 Minuten Backzeit muss man ebenfalls einplanen. Bei allen diesen Vorgängen muss man immer den Blick auf die Uhr haben.

Ein Brotbackautomat ist ein hilfreiches Küchengerät. Das Abwiegen und Messen von Zutaten entfällt bereits ganz am Anfang mit einer Brotbackmischung. Alle Zutaten sind aufeinander abgestimmt und für ein Brotbackautomat geeignet. Deckel auf, etwas Wasser rein, Brotbackmischung rein, Deckel zu und fertig.

Die Maschine übernimmt den Knetvorgang und der Gehvorgang ist optimal, da bestmögliche Temperaturen herrschen. Wer schon einen Teig minutenlang kneten musste, weiß, wie anstrengend das ist. Der Automat gibt nicht auf. Wenn das Programm 10 Minuten Kneten vorsieht, dann wird es ein Brotbackautomat selbständig durchführen.

Verschiedene Backprogramme und Brotsorten

Brotbackautomaten bieten verschiedene Programme an. Normal und Vollkorn zum Beispiel. Der Automat führt selbständig die Dauer der Geh-, Knet, und Backzeit durch. Der Deckel bleibt während dieser Zeit dauerhaft geschlossen, sodass die Feuchtigkeit des Teiges optimal bleibt.

Vielleicht schreckt den einen oder anderen die Zubereitungszeit von 3 Stunden ab. Allerdings kann man in dieser Zeit den Automaten selbstständig arbeiten lassen und kann sich anderen Aufgaben widmen.
Wenn man am Abend die Zutaten in den Brotbackautomaten gibt und den Timer einschaltet, hat man am nächsten Morgen ein frisches Brot.

Welche Brotsorten gibt es?

Mittlerweile gibt es für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis eine Brotbackmischung. Du musst auf nichts verzichten. Von normalen Mischungen für Weizenbrot und Vollkornbrot bis hin zu Low Carb, findest du alles. Viele Brotbackautomaten sind für Brote von 750 Gramm bis 1 Kilogramm ausgelegt. Kleine Brote von 500 Gramm kann man auch bedenkenlos damit backen.

Neben Misch-, Vollkorn-, und Roggenbrot, gibt es auch Brotbackmischungen für Ciabatta, Weißbrot, Sonnenblumenbrot, sowie Kürbiskernbrot.

Eine Packung Brotbackmischung hat meistens ein Gewicht von 500 Gramm. Daraus entsteht ein Brot von 750 Gramm. Ein Kilogramm Packungen gibt es natürlich auch. Das Brot bekommt im Brotbackautomat eine Kastenform. Diese Form eignet sich später sehr gut, um das Brot in Scheiben zu schneiden.
Es ist faszinierend, dass das Brotsortiment der Brotbackmischungen fast einer Bäckerauswahl ähnelt. Misch-, Vollkorn-, oder Roggenbrot, Dinkelbrot, Ciabatta, Kartoffelbrot, Kürbiskern- oder Sonnenblumenbrot, sowie Eiweißbrot oder Wellnessbrot.

Wenn Du Glutenunverträglichkeiten hast, dann gibt es auch hierfür spezielle Brotbackmischungen. Reis, Hirse oder Amaranth werden anstatt Weizenmehl verwendet.

brotsorten

Neben Bauernbrot, gibt es auch Brotbackmischungen für Roggenbrot, Weißbrot, Vollkornbrot und für viele weitere Sorten.

Was kosten Brotbackmischungen in etwa?

Du wirst überrascht sein, welche Preisspanne bei Brotbackmischungen zu finden ist. Von 0,70 Euro bis 9 Euro wirst du einiges finden. Aber lasse dich nicht verunsichern. Achte immer auf den Preis pro Kilogramm. Denn nicht nur die Preise variieren, sondern auch die Füllmenge pro Packung.
Wenn man den Strom mit berechnen möchte (3 Stunden circa 25 Cent), so kann man auf einem Brotpreis bei einem 750 Gramm Brot von 0,75 Euro kommen.
Welchen Preis ein Anbieter für sein Produkt verlangt, hängt von den Zutaten ab. Wenn eine Brotbackmischung aus natürlichen Bio-Rohstoffen besteht, kostet sie mehr als die normalen Mischungen vom Discounter.

Für glutenfreie Brotbackmischungen muss man tiefer in den Geldbeutel greifen. Eine einfache Brotbackmischung von Kaufland kostet zum Beispiel pro 1 Kilogramm Brotbackmischung 0,98 Euro. Die Biovariante kostet 1,99 Euro. Aus 1 Kilogramm kann man zwei Brote von jeweils 750 Gramm Brot herstellen.

Wo kann man Brotbackmischungen kaufen?

Die meisten Brotbackmischungen kann man bei Aldi, Lidl, Rewe, Netto, Edeka, Kaufland oder anderen gut sortierten Lebensmittelgeschäften kaufen. Selbst in Drogerien findet man Brotbackmischungen. Ausgefallenere Produkte wie zum Beispiel Low-Carb oder Eiweißbrot-Mischungen sind eher online bei Amazon oder bei anderen Web-Shops bestellbar. Viele Onlineshops bieten Einsteiger-Pakete zum Ausprobieren an oder günstige Spar-Sets.

Ganz speziell sind die Brotbackmischungen im Glas, die ebenfalls online erhältlich sind. Die Vorratsgläser sind schön verpackt und die einzelnen Schichten sind gut erkennbar. Eine schöne Idee zum Verschenken bei Geburtstagen oder an Weihnachten.

Zu Beginn unserer Seite stellen wir ebenfalls einige für gut befundene Brotbackmischungen vor. Durch Anwahl eines bestimmten Artikels wirst du auf eine Shopseite weitergeleitet. Dort erhältst du weitere Informationen und kannst direkt eine Bestellung aufgeben.

Welche Inhaltsstoffe sind enthalten?

Mehl ist die Hauptzutat einer Brotbackmischung. Da in Deutschland die Zutaten auf der Verpackung nach Größe sortiert sind, findest du die Mehlsorte auch an erster Stelle. In den meisten Brotbackmischung sind Backtriebmittel zu finden. Das sind zum Beispiel Backpulver, Hefe oder getrockneter Sauerteig.

Säuerungsmittel wie zum Beispiel Apfelsäure und Mehlbehandlungsmittel wie zum Beispiel Ascorbinsäure wirst du vermutlich auch in jeder Packung finden. Je nach Brotsorte werden Sonnenblumen- oder Kürbiskerne und Samen wie Leinsamen oder Chiasamen hinzugefügt.
Brotgewürze wie Kümmel, Fenchel oder Koriander sind auch beliebte Zutaten.

Die Zutatenliste sollte genau unter die Lupe genommen werden, wenn du Allergien hast. Auf verschiedene Mehlsorten, Nüsse, Kerne oder Milch sind immer mehr Menschen allergisch. Viele Hersteller werben bereits mit der Allergenfreiheit ihrer Produkte, was den Vergleich einfacher macht.

Zudem wird der Inhalt einer Brotbackmischung in zwei Arten unterteilt. Hoher und geringer Kohlenhydratanteil. Je nach Ernährungsweise passt die eine oder andere Art besser zu Dir. 50 Prozent der Nahrungsenergie sollten gesunde Personen über Kohlenhydrate abdecken. Das sind circa 200 bis 300 Gramm Brot täglich.

Ballaststoffarme Brotbackmischungen sind nicht aus dem vollen Korn hergestellt. Wenn hingegen Weizen- oder Roggenvollkorn auf der Zutatenliste steht, kannst Du sicher sein, dass es eine ballaststoffreiche Brotmischung ist.

Wenn die Brotbackmischungen wenig Kohlenhydrate enthalten, so wurden die Mehle teilweise durch Soja- oder Trockenmilcherzeugnisse ersetzt. Brotmischungen mit geringeren Kohlenhydratanteil sind besonders für Diabetiker geeignet oder Personen, die eine Low-Carb-Diät machen.

Zubereitungszeit verschiedener Brotbackmischungen

Der Vorteil von Brotbackmischungen liegt eindeutig in der einfachen Art der Zubereitung. Je nach Mischung sollte aber die Zubereitung auf der Verpackung beachtet werden.
Oft muss man bei Brotbackmischungen noch Hefe hinzugeben. Deshalb ist es wichtig, die Hinweise zur Zubereitung auf der Verpackung zu lesen. Denn gegebenenfalls musst Du Trockenhefe oder Frischhefe kaufen.
Wichtig ist, die Reihenfolge einzuhalten. So hat es durchaus Bedeutung, wenn man erst das Wasser einfüllen soll, dann die Brotbackmischung und am Schluss die Hefe. Das kann selbst bei einem Brotbackautomat über Gelingen oder Nichtgelingen des Brotes entscheidend sein.

Wie schmeckt das Brot aus der Brotbackmaschine?

Das Brot aus der Brotbackmaschine mit einer Backmischung zubereitet schmeckt frisch, warm und lecker. Die Geschmacksvielfalt der Brotbackmischungen lässt keine Wünsche offen. Besonders wenn man sein Brot immer dann, wenn man es selbst möchte, warm genießen kann, ist etwas Besonderes.

Wie sollte man eine angefangene Brotbackmischung nach dem Öffnen lagern?

Auf jeder Verpackung steht ein Mindesthaltbarkeitsdatum. So lange ist die Brotbackmischung auf jeden Fall haltbar. Aber auch danach ist das Produkt genießbar. Solange die Backmischung nicht seltsam riecht oder aussieht, kannst du sie ruhig verwenden. Geöffnete Packungen gehören nicht in den Kühlschrank. Damit keine Motten oder Ähnliches hinein krabbeln können, ist es wichtig, die Verpackung gut zu verschließen und trocken zu lagern.

Kann man eine fertige Mischung noch verfeinern?

Selbst auf Lieblingsextras wie Körner, Nüsse oder Käse, musst du bei einer Brotbackmischung nicht verzichten. Der Brotbackautomat piepst während des letzten Knetvorgang. Das signalisiert, dass die Extras hinzugefügt werden können.
Allerdings sollte man es nicht übertreiben. Denn die Mischverhältnisse in einer Brotbackmischung sind abgestimmt. Die Balance zwischen feuchten und trockenen Zutaten ist perfekt. Gibst Du jetzt zum Beispiel übermäßig viele Möhrenstücken rein, kann das Brot zu feucht werden und es gelingt nicht.
Wenn Du viele Walnüsse zum Beispiel hinzufügst, kann es sein, dass die Nüsse nach unten sinken, weil sie schwerer sind und sie sich nicht gleichmäßig im Brot verteilen.
Bevor du Brotgewürze hinzufügst, solltest du Dir die Zutatenliste durchlesen, ob das Gewürz nicht bereits enthalten ist.
Mit ein bisschen Erfahrung und Experimentierfreudigkeit wird der richtige Pepp bestimmt gelingen.

Es wundert also nicht, dass Brotbacken mit Brotbackmischungen immer beliebter wird. Die Zeitersparnis, die einfache Zubereitung, das Preisverhältnis, die Geschmacksvarianten und die Möglichkeit, warmes und frisches Brot zu essen, sprechen für sich.

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/brot-backen-lebensmittel-nahrung-1001362/
  • https://pixabay.com/de/photos/brot-geb%c3%a4ck-b%c3%a4cker-gebacken-1605318/
  • https://pixabay.com/de/photos/gerste-getreide-%c3%a4hren-getreidehalme-1528172/

Letzte Aktualisierung am 24.09.2021 um 10:49 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge